Allgemein, Poetry

sunday meltdown

i’ll go – i’m dry;

there’s no time for

conquering my own moon

life and nature are so beautiful

as they all take from my centre

broken,

that it will become the rich soil for

spring at least not in vain;

old time broods,

on fire

i can sing rhymed prose.

my head from dusty earth

my heart from silky wine

we are here only when heavy

clouds collide,

earth has always seemed too far

away, but

who would not approve

air to breathe,

in my hand

a long term memory is made

complete

now no compact

Standard
Allgemein

all over heimat

Eines meiner Gedichte wurde in einer sehr gelungenen international ausgeschriebenen Anthologie veröffentlicht.

Ich fühle mich geehrt, mir mit so vielen herausragenden Beiträgen Seiten zu teilen.

Auf der Premiere werde ich auch lesen.

https://www.literaturraumdortmundruhr.de

One of my poems has been published in an outstanding international anthology. I feel honored to be part of this amazing potpourri of poetry. I will be reading during the premiere (see link above)

Standard
Allgemein, Poetry, Writing

wohin gehen die geträumten dinge?

nach einer Frage von Pablo Neruda

Dort, wo der Wald am tiefsten ist, hinter dem Rascheln des Herbstlaubs links, findet man die Bibliothek der geplatzten Seifenblasen. Jede hat ihre Geschichte.

Mal stieg eine zu hoch, die andere zerschellte an einer wirklich spitzen Tannenspitze oder eine wiederum gänzlich unterschiedliche wurde zwischen zwei Windrichtungen zerdrückt.

Hier, hinter dem Archiv der Schluckäufe finden sie alle noch einen Platz, den es so nie gab, den sie nicht brauchen, wo sie sich ausbreiten dürfen.

Manchmal mischt sich ein Schluckauf dazwischen und erschreckt sie. Ganz schön leisefüßig und mit diebischer Freude.

Aber eigentlich mögen sie sich, diese Kinder des Zufalls. Sie alle schaffen einen nicht dagewesenen Raum, Gebäude von Gedanken und stolpernden Atemzügen, die glucksend–schnarchig knarzen oder als Schneeflocken ein Blatt hinunterkullern und am Ende zu Morgentau werden. Entflammt durch die ersten Sonnenstrahlen tragen sie in nicht messbarer Geschwindigkeit Wünsche von einem Horizont zum anderen.

Standard
Allgemein, Poetry

frz. rosé beim asiaten

Das Telefon klingelt

War die Suppe scharf genug

Ein alter Mann starrt durch seine

Lesebrille

In eine leere Ferne

Seine Frau schnattert

Unter ihrem knittrigen

Sonnenhut um die Wette

Mit seinen Gedankenkreisen

Dreht sich dabei ebenfalls um sich

Ganz so wie der Säugling im

Kinderwagen

Nach seiner Mutter ruft die

Nach Primark Ausschau hält

Auf Wunsch auch vegetarisch sagt

Der Kellner als kenne er

Meine Beißhemmung

Standard